Metropolitan Cities

2 Tage / 45+ Vorträge

40+ Speaker / 8+ Workshops

Aachen 16. - 17. Juli 2019

Speaker 2019

Agenda 2019

Dienstag, 16. Juli

09:00 - 09:50

Metropolitan Cities wird angetrieben durch die Vision einer möglichen Bewerbung der Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2032. In der Eröffnungssession werden die Chancen für eine nachhaltige und konsistente Entwicklung der Region beschrieben.

09:50 - 10:10

Was können wir für die Gestaltung von Metropolitan Cities von Software- und Technologiekonzernen lernen? Der Impuls zeigt auf, welche innovativen Lösungsansätze ein Tech-Konzern für die dringendsten Herausforderungen in Metropolitan Cities bereithalten würde und was dies für die Gestaltung einer Metropolregion bedeuten kann.

10:10 - 12:20

Zur Reduzierung der nicht endenden Staus benötigen urbane Räume neue Fahrzeugkonzepte, die zur Entlastung der Straßen führen, in dem der für den Transport von Personen und Gütern notwendige Flächenbedarf auf der Straße signifikant reduziert wird. Der Schlüssel dazu liegt beispielsweise im vermehrten Einsatz von Shuttle-basierten Systemen, die Verkehrswege bestmöglich ausnutzen, insbesondere wenn Sie im Platooning gekoppelt werden können.

12:20 - 13:00 | Networking Lunch

13:00 - 14:20

Start-Ups entwickeln urbane Innovationen mit der notwendigen Geschwindigkeit. Im Zusammenspiel mit Konzernen sind sie der Motor für Innovationen und Innovationsysteme. Bereits jetzt ist die Metropolregion Rhein-Ruhr Spitzenreiter bei Gründungen und auf diese Erfolgsposition soll aufgebaut werden.

14:20 - 16:10

Straßenverkehr ist grundsätzlich nicht immer das am besten geeignete Mittel, muss aber definitiv in neue Mobilitätskonzepte integriert werden können. Unterschiedliche Modalitäten und deren Verknüpfung sind notwendig, um Waren- und Personenströme der Zukunft zu meistern. Die Realisierung in Ende-zu-Ende Ketten wird dabei zum Schlüsselfaktor.

16:10 - 18:00

Die Entwicklungsstrategie für Metropolitan Cities muss zu skalierbaren Lösungen führen. Nur dann wird es Anreize für Unternehmen und Kapitalgeber geben die notwendigen Investitionen zu tätigen und nur dann wird die für den Aufbau einer leistungsfähigen Metropolregion notwendige Nachhaltigkeit erreicht werden.

Mittwoch, 17. Juli

08:00 - 10:00

Das #MC2032 Innovation Breakfast dient neben dem Hauptprogramm zum Austausch & Networking zwischen Investoren, Unternehmen und Startups in einer angenehmen und lockeren Atmosphäre mit erstklassigen Table Captains.

10:00 - 11:30

Die Vision des vollkommen autonomen Fahrens ist derzeit sowohl aus technologischen als auch wirtschaftlichen Gründen noch in weiter Ferne. Zur Realisierung eines sicheren und effizienten Verkehrsflusses über alle Verkehrsträger ist deshalb eine zentrale Instanz im Sinne eines Leitstandes nötig. Die Idee dieses Leitstands ist hoch-anspruchsvoll in der Umsetzung und erfordert die Integration unterschiedlicher Systeme von unterschiedlichen Anbietern. Das technologische Potential in der Metropolregion ist vorhanden, es stellt sich die Frage wie dies erschlossen werden kann.

11:30 - 12:10 | Networking Lunch

12:10 - 14:00

Ein zentraler Erfolgsfaktorfaktor in der Gestaltung urbaner Räume ist der Umgang mit bestehenden und neuen Parkmöglichkeiten für Mobilitätsträger aller Art. Neue Nutzungskonzepte für privaten und öffentlichen Parkraum müssen entwickelt werden. Neue Immobilienkonzepte entstehen für Mobilitäts-Hubs, die nicht nur das Beladen von Elektrofahrzeugen sondern auch neue Dienstleistungen an der Peripherie urbaner Zentren ermöglichen.

14:00 - 15:50

Die bestehenden Infrastrukturen können in Metropolitan Cities nur im geringen Maße angepasst werden. Die Umnutzung der bestehenden Straßen und Trassen durch digitale Technologien ermöglichen einen effizienteren Verkehrsfluss und eine schnellere und flexiblere Verteilung von Personen und Gütern.

15:50 - 17:10

Die Bereit- und Sicherstellung von Schlüsselressourcen ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für Metropolitan Cities. Der Zugang zu Kapital für innovative und zukunftsweisende Konzepte für Städte und Regionen wird zum Differenzierungsmerkmal. Finanzierungsmöglichkeiten sind für das Innovationsökosystem Metropolitan Cities essentiell.

17:10 - 17:55

Thesen und Statements der beiden Veranstaltungstage über die Zukunftsstrategie der Metropolregion Rhein-Ruhr.

Worum geht es?

Die Vision der Initiative METROPOLITAN CITIES ist die Vernetzung und Mobilisierung der Menschen in der fünftgrößten Metropolregion Europas: Rhein-Ruhr. Dazu haben sich zahlreiche Unternehmen, Forschungseinrichtungen und die öffentliche Hand zusammengeschlossen, um gemeinsam Innovationen rund um das Thema nachhaltige Mobilität zu entwickeln und zu fördern.

Jährliches Highlight ist der Kongress METROPOLITAN CITIES als Kristallisationspunkt der permanent laufenden Aktivitäten, die auf das Ziel hinwirken, sich als Metropolregion Rhein-Ruhr für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2032 zu bewerben.Der notwendige Wandel der Mobilität wird das Leben der Menschen in Zukunft in erheblichem Umfang beeinflussen. 

In Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen und weiteren renommierten Universitäten und Hochschulen sowie dem RWTH Aachen Campus werden auf dem Kongress METROPOLITAN CITIES spannende Zukunftsfragen der vernetzten Mobilität und der Digitalisierung beleuchtet. Der Kongress schafft eine Plattform für Vordenker aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, auf der die drängendsten Herausforderungen von Metropolregionen diskutiert und gelöst werden sollen. 

Durch moderierte Workshops an beiden Kongresstagen haben Sie die Möglichkeit sich direkt zu beteiligen und die Zukunft von Metropolregionen mitzugestalten.

Themen

Die Vision von METROPOLITAN CITIES ist es, Innovationsbarrieren in Regionen aufzuheben und ein ökonomisches und ökologisches Zukunftskonzept für eine digital vernetzte und mobile Region zu realisieren.

Durch die digitale Vernetzung von Menschen und Unternehmen sollen Communities und digitale Ökosysteme vorangetrieben werden. Die Einbindung innovativer Unternehmen und Startups soll die Attraktivität der Region als Lebens- und Arbeitsraum steigern. Ausgebaute digitale und physische Infrastrukturen bilden die Basis für die Region. Zentrale Voraussetzungen sind daher eine offene und sichere Datenbasis aller relevanten Daten und eine Infrastruktur, die die geplanten Mobilitätskonzepte ermöglicht.

People & Mobility
Finance & Resources
Physical Infrastructures
Digital Infrastructures
Cities & Regions
Logistics & Transportation
Buildings & Spaces
Innovative Ecosystems

IMPRESSIONEN

Networking

NETWORKING

Tausch dich mit anderen Entscheidungsträgern der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aus und vergrößere dein Business Netzwerk.

STARTUPS

Triff erfolgreiche Startups und lass dich von ihren Ideen inspirieren.

STARTUPS

Triff erfolgreiche Startups und lass dich von ihren Ideen überzeugen.

NETWORKING

Tausch dich mit Entscheidungsträgern der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aus und vergrößere dein Business Netzwerk.

NETWORKING

Triff wichtige Entscheidungsträger der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und vergrößere dein Business Netzwerk.

INVESTOREN

Tausch dich mit Investoren aus und überzeuge sie von deiner Business Idee.

FORTSCHRITT

Profitiere nicht nur inhaltlich sondern auch persönlich durch die Verbreitung deiner Idee.

Tickets

Business

820
32
  •  

Investor

620
32
  •  

Startup

320
32
  •  

Location

Pullman Aachen Quellenhof
Monheimsallee 52
D-52062 Aachen

Tel.: +49 241 91320
Fax: +49 241 9132100

MEDIENPartner

Partner

VERANSTALTER

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Newsletter

Interesse geweckt? 

Hier zum Newsletter von Metropolitan Cities #MC2032 anmelden und keine Neuigkeiten zu Speakern, Themenschwerpunkten und Preis-Specials mehr verpassen!

Kontakt

Inhaltlich

Cluster Smart Logistik

Dr.-Ing. Gerhard Gudergan
Campus-Boulevard 55
D – 52074 Aachen
Tel.: +49 241 47705 104

PRESSE

Rhein Ruhr City GmbH

Kai Meesters
Im Welterbe 10
D – 45141 Essen
Tel.: +49 221 940577 21

Cluster Smart Logistik

Birgit Merx
Campus-Boulevard 55
D – 52074 Aachen
Tel.: +49 241 47705 150

Organisatorisch

Rhein Ruhr City GmbH

Steffen Günther
Im Welterbe 10
D – 45141 Essen
Tel.: +49 221 940577 22